European Championships: Interreligiöses Gebet

Anlässlich der „European Championships Munich 2022“ feiern die Kirchen und Religionsgemeinschaften am 15. August 2022, um 10 Uhr auf der großen Seebühne im Olympiapark einen „All Nations Service“, an dem auch Sportlerinnen und Sportler mitwirken. Regionalbischof Christian Kopp und Monsignore Martin Cambensy, Leiter des katholischen Pfarrverbands Moosach-Olympiadorf, stehen diesem interreligiösem Gebet unter dem Motto „Friede den Dächern“ vor. Das Motto nimmt Bezug auf den Slogan „Back to the Roofs“ der European Championships, der sich wiederum auf die Architektur des Olympiaparks mit seiner weltberühmten Zeltdachkonstruktion bezieht. Die Band „Good Weather Forecast“ gestaltet das interreligiöse Gebet musikalisch. Bereits ab 9.30 Uhr begrüßt der Bezirksposaunenchor die Menschen vor Ort. Die „European Championships“ finden vom 11. bis 21. August 2022 in München statt. Weitere Informationen und das interreligiöses Begleitprogramm anlässlich der Sport-Großveranstaltung können abgerufen werden unter www.munich2022-kirche.de.

Gottesdienst zum Tag des Flüchtlings

Unter dem Titel „Du stellst meine Füße auf weiten Raum“ lädt das Evangelisch-Lutherische Dekanat München am „Tag des Flüchtlings“ zu einem ökumenischen Gottesdienst in der Erlöserkirche, Ungererstraße 13, ein. Der Gottesdienst am Freitag, 30. September 2022, um 18 Uhr ist für und mit Menschen mit Fluchterfahrungen. Er findet aber auch im Gedenken an diejenigen statt, die auf der Flucht ihr Leben verloren haben.  Die Predigt hält Archimandrit Georgios Siomos, Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Bayern.  Flucht ist eine besondere Form der vielen Arten von Migration. Der Gottesdienst ist ein Beitrag zur Interkulturellen Woche „#offengeht“, die deutschlandweit am 25. September 2022 beginnt.

Der „Tag des Flüchtlings“ wird in Deutschland im Rahmen der Interkulturellen Woche Ende September begangen. Der Tag des Flüchtlings wurde 1986 ins Leben gerufen, um die Solidarität mit Flüchtlingen zum Ausdruck zu bringen. Der Tag des Flüchtlings schließt die Interkulturelle Woche ab. Er wird von der Bundesarbeitsgemeinschaft PRO ASYL koordiniert. Bundesweit finden Aktionen, Begegnungen, Diskussionen und Gottesdienste an diesem Aktionstag statt.

Ökumenische Kreuzandacht

Mit der Kreuzandacht am Mittwoch, 14. September 2022, um 18 Uhr in St. Michael, Neuhauser Str. 6, beginnt eine neue ökumenischen Reihe der christlichen Kirchen in München. Das Kreuzerhöhungsfest wird in ökumenischer Verbundenheit künftig einmal im Jahr an wechselnden Orten gefeiert. Im Zentrum des Abends in St. Michael steht die Bedeutung des Kreuzes für die römisch-katholische Kirche. Dazu laden ein: Pater Martin Stark SJ, stv. Kirchenrektor St. Michael, Stadtdekan Dr. Bernhard Liess, Evangelisch-Lutherischer Dekanatsbezirk München, Archimandrit Georgios Siomos, Griechisch Orthodoxe Metropolie von Deutschland und Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) sowie Vertreterinnen und Vertreter der ACK in München. Anschließend findet ein Empfang mit der Möglichkeit zu Gesprächen statt.

 

Einführungsgottesdienst von Dekanin Dr. Claudia Häfner und Dekan Dr. Christoph Jahnel

Neues Leitungsduo im Prodekanat München-West: Am Samstag, 17. September 2022 werden Dekanin Dr. Claudia Häfner und Dekan Dr. Christoph Jahnel um 17 Uhr in der Christuskirche von Regionalbischof Christian Kopp feierlich in ihr neues Amt eingeführt. Das Ehepaar wird künftig die Stelle als Dekanin und Dekan sowie eine Stelle als Gemeindepfarrerin und -pfarrer an der Christuskirche je zur Hälfte übernehmen. Musikalisch begleitet wird der Gottesdienst vom Chor der Christuskirche, dem Gospelchor Stephanus Voices und Kirchenmusikdirektor Holger Boenstedt an der Orgel. Anschließend findet ein Empfang statt.

Auf dem Bild: Dekan Dr. Christoph Jahnel, Dekanin Dr. Claudia Häfner und Regionalbischof Christian Kopp (v.l.n.r.)

Mitgliederzeitung 2022 liegt vor

Die aktuelle Ausgabe der Mitgliederzeitung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in München liegt seit Ende Juni vor. Auf acht Seiten wird dort über die Arbeit und wichtige Projekte der evangelischen Kirche in der Region München berichtet.

Zentrales Thema ist dieses Jahr die Unterstützung für die geflüchteten Menschen aus den Kriegsgebieten der Ukraine. In Einrichtungen und in den Kirchengemeinden gibt es für Geflüchtete verschiedenste Hilfsangebote. Neben der Erstversorgung bei der Bahnhofsmission werden in den Kirchengemeinden beispielsweise Unterkünfte vermittelt, Sprachkurse organisiert, Hilfe bei Behördengängen geleistet und Begegnungsräume geschaffen.

Ein weiterer Themenschwerpunkt ist die Bewahrung der Schöpfung, die für die evangelische Kirche ein wichtiges Anliegen ist. Seit vielen Jahren engagieren sich Umweltteams in den Kirchengemeinden. In der aktuellen Ausgabe wird die Arbeit von drei ehrenamtlichen Umweltbeauftragten vorgestellt, die sich in den Kirchengemeinden aktiv für Umweltschutz und Nachhaltigkeit einsetzen.

Am Beispiel des „Matthäusfrühstücks“ wird über das Engagement der Kirche für bedürftige und einsame Menschen berichtet. Im Interview mit Kirchenrat Klaus Schmucker, Leiter der Evangelischen Dienste München (bis Juni 2022), wird die Bandbreite der Evangelischen Dienste in München aufgezeigt. Dazu gehören beispielsweise das Evangelische Beratungszentrum, die Altenheimseelsorge oder die Offene Behindertenarbeit. Die 30 kirchlichen Einrichtungen erreichen mit ihren Angeboten rund 300.000 Menschen im Jahr.

Weitere Themen sind das neue ökumenische Stadtteilprojekt „JoMa – Begnung in der Au“. In dem neuen Cafébetrieb werden künftig Veranstaltungen organisiert, Diskussionen veranstaltet oder auch Beratungsgespräche für Menschen mit Schwierigkeiten angeboten. Das Interview zu „Mittagstisch in Kapernaum“ zeigt, wie sich die Diakonie Hasenbergl mit dem Projekt „Quartiersentwicklung am Lerchenauer See“ um ältere, einsame Menschen mit geringem Einkommen kümmert.

Interkultureller Evangelischer Gottesdienst München

Das Evangelisch-Lutherische Dekanat München lädt am Sonntag, 25. September 2022, zu einem Interkulturellen Evangelischen Gottesdienst in die Kreuzkirche ein. Der Gottesdienst beginnt um 14 Uhr. Mitwirkende sind Stadtdekan Dr. Bernhard Liess, Bettina Mühlhofer, Evangelisches Migrationszentrum, sowie Vertreterinnen und Vertreter der internationalen evangelischen Partnerschaftsgruppen und Auslandsgemeinden (IKEM – Interkulturell Evangelisch in München).

 

Wichtige Ergebnisse der Dekanatssynode vom 19. Juli 2022

Verteilung des Kirchgelds 2021 abgeschlossen
In der Sitzung wurde die Verteilung des Kirchgelds an die diakonischen Träger im Evangelisch-Lutherischen Dekanatsbezirk München beschlossen. Insgesamt werden rund 592.905 Euro an die Einrichtungen ausgeschüttet, in der Summe sind auch Rückzahlungen aus dem Jahr 2020 enthalten. Für das Jahr 2021 wurden 54 Förderanträge von diakonischen Trägern bewilligt. Andrea Betz, Leiterin der Bezirksstelle des Diakonischen Werks, erläuterte die Verteilung an die diakonischen Einrichtungen. 2021 wurden besonders Projekte gefördert, die einen Bezug zu Kirchengemeinden hatten. Exemplarisch wurden in der Synode zwei diakonische Projekte vorgestellt, die mit dem Kirchgeld unterstützt wurden: das „Matthäusfrühstück to go“ und „IQ – aktiv“.

Frühstück für Bedürftige: „Matthäusfrühstück to go“
Elke Götzelmann, CVJM München e.V., berichtete über ein Frühstücksprojekt für bedürftige und einsame Menschen, das mit dem Kirchgeld unterstützt wird. Seit 25 Jahren laden der CVJM gemeinsam mit der Kirchengemeinde St. Matthäus zweimal im Monat zum „Matthäusfrühstück“ in den Gemeindesaal der Kirche ein. Um das Angebot auch während der Corona-Pandemie zu ermöglichen und Kontakt zu den Menschen zu halten, gab es ein „Matthäusfrühstück to go“. Unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln feierten die Menschen eine Andacht in der Kirche. Anschließend wurden am Ausgang heiße Getränke und eine Frühstückstüte mit Semmeln und Kuchen verteilt. Zudem gab es die Möglichkeit für Gespräche. Mehr Information unter www.sonntagabendkirche.de.

Hilfe für alte und pflegebedürftige Menschen: „IQ – aktiv“
Mit dem Kirchgeld wird auch das Projekt „IQ – aktiv“ des Ambulanten Pflegedienstes, Hilfe im Alter gGmbH, unterstützt. Leiterin Johanna Lühmann und Fachbereichsleiterin Corinna Walther berichteten über die Quartiersarbeit im Ackermannbogen in München. Mit dem Projekt „IQ – aktiv“ soll alten und pflegebedürftigen Menschen ermöglicht werden, möglichst lange selbstbestimmt leben zu können. Die Beratung, Unterstützung und Vernetzung und der Ausbau der Hilfsangebote des Pflegedienstes setzt dort an, wo es von staatlicher Seite keine Finanzierung gibt.

Dekanatskollekten beschlossen
Die Synode hat in der Sitzung die Dekanatskollekten für 2023 beschlossen. Fünf Pflichtkollekten wurden für den Dekanatsbezirk München festgelegt: für die Evangelische Jugend München, für diakonische Aufgaben im Dekanatsbezirk München, für die Partnerschaftsarbeit El Salvador, für die Partnerschafts-arbeit Kiew und für die Förderung von Inklusion bei der Offenen Behindertenarbeit. Der Kollektenplan wird im September im Intranet veröffentlicht.

Jahresrechnung 2021 verabschiedet
Die Dekanatssynode verabschiedete die Jahresrechnung 2021 des Dekanatsbezirks und der Gesamt-kirchengemeinde München mit Einnahmen in Höhe von rund 32.384.590 Euro und Ausgaben in Höhe von rund 31.626.205 Euro. Die eklatanten Preissteigerungen in der Baubranche treffen auch die laufenden Bauprojekte im Dekanatsbezirk. Deshalb wurde ein Darlehen in Höhe von 4.000.000 Euro für den Bau einer Heilpädagogischen Tagesstätte auf dem Gelände der Jesuskirche in Haar aufgenommen. Um Lösungen für die derzeitigen Entwicklungen in der Baubranche zu finden, wird sich die AG Finanzstrategie schwerpunktmäßig mit den Immobilienprojekten im Dekanatsbezirk befassen.

Rechnungsprüfungsberichte zu den Jahresrechnungen 2016 bis 2019
Das Rechnungsprüfungsamt der Landeskirche prüft regelmäßig die Kirchengemeinden, Einrichtungen und Dienststellen im Dekanatsbezirk und erstellt einen Prüfungsbericht. Die Berichte für den Dekanatsbezirk München und den Zweckverband „EKiM – Evangelische Kindertagesstätten im Dekanatsbezirk München“ zu den Jahresrechnungen 2016 bis 2019 wurden vom Rechnungsprüfungs-ausschuss beraten. Der von der Synode eingesetzte Ausschuss legte der Synode einen Bericht vor, in dem unterschiedliche Maßnahmen benannt wurden, um festgestellte Mängel zu beheben.
 

Berichte aus dem Dekanatsbezirk und zur aktuellen Situation:

Versand Erinnerungsschreiben Kirchgeld 2022
Der Versand des Erinnerungsschreibens 2022 ist im Oktober in der KW 42 geplant. Der aktuelle Kirchgeldstand kann abgerufen werden unter www.muenchen-evangelisch.de.
 

Gottesdienste, Veranstaltungen und Termine:

9. Münchner Orgelsommer 2022
Unter dem Motto „Krise, Wandel & Aufbruch“ findet von 3. Juli bis 11. September 2022 der 9. Münchner Orgelsommer mit internationalen Organistinnen und Organisten statt. In der Erlöserkirche, Himmelfahrts-kirche Sendling, in St. Johannes, St. Anna (wegen Orgelrenovierung in St. Lukas), St. Markus und St. Matthäus stehen 30 Orgelkonzerte auf dem Programm. Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei. Mehr Information zum Programm unter www.muenchner-orgelsommer.de.

Gottesdienst zur Einführung von Kirchenrätin Dr. Barbara Pühl als Leiterin der EDM
Neue Leiterin der Evangelischen Dienste im Evangelisch-Lutherischen Dekanatsbezirk München ist seit 1. Juli 2022 Kirchenrätin Dr. Barbara Pühl. Regionalbischof Christian Kopp führt Barbara Pühl am Sonntag, 24. Juli 2022 um 15 Uhr in einem Gottesdienst in St. Markus feierlich in ihr Amt ein. Die ordinierte Pfarrerin hatte zuvor in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern die Stabsstelle für Chancengerechtigkeit inne und leitete zudem die Fachstelle für den Umgang mit sexualisierter Gewalt.

Mitarbeitendenfest des Dekanatsbezirks im Schloss Fürstenried
Das Evangelisch-Lutherische Dekanat München lädt dieses Jahr am Freitag, 23. September 2022, 14 Uhr, ins Schloss Fürstenried zu einem Sommerfest für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Dekanatsbezirks München ein. Die Einladungen werden Ende Juli an die Kirchengemeinden und Einrichtungen verschickt.

Interkultureller Evangelischer Gottesdienst München
Das Evangelisch-Lutherische Dekanat München lädt am Sonntag, 25. September 2022, zu einem Interkulturellen Evangelischen Gottesdienst in die Kreuzkirche ein. Der Gottesdienst beginnt um 14 Uhr. Mitwirkende sind Stadtdekan Dr. Bernhard Liess, Bettina Mühlhofer, Evangelisches Migrationszentrum, sowie Vertreterinnen und Vertreter der internationalen evangelischen Partnerschaftsgruppen und Auslandsgemeinden (IKEM – Interkulturell Evangelisch in München).

Die Mitteilungen des Evangelisch-Lutherischen Dekanatsbezirks München können auch über die Website www.muenchen-evangelisch.de oder im Intranet des Dekanatsbezirks München unter der Rubrik „Dekanatssynode“ abgerufen werden.

Rückfragen bitte an:
Gabriele März
Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

60 Jahre Jesuskirche Haar: Festwochenende

Die Jesuskirche feiert dieses Jahr ihr 60-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass finden am 23. und 24. Juli 2022 zahlreiche Veranstaltungen statt. Am Samstag, 23. September, veranstaltet die Gemeinde von 14 bis 17 Uhr den Sponsorenlauf „kreuz & quer – die Jubiläumsrallye“, an dem auf zwei verschiedenen Routen durch das Gemeindegebiet die ganze Familie teilnehmen kann. Am Abend beginnt um 19.30 Uhr in der Jesuskirche ein Festkonzert für Akkordeon, Orgel und Klavier mit dem Titel „Die Klaviatur des Lebens“ mit Werken von Claude Debussy, John Lennon und Astor Piazzolla. Am folgenden Tag lädt Regionalbischof Christian Kopp um 10 Uhr zu einem Festgottesdienst mit dem Gospelchor „Haarleluja Singers“ in die Jesuskirche ein. Beim anschließenden Gemeindefest von 12 bis 16 Uhr gibt es Essen und Getränke, aber auch Tafelmusik, Kirchenbank-Geflüster, Kinderprogramm, Filmpremiere, Siegerehrung Jubiläumsrallye und vieles mehr. Mehr Information unter www.jesuskirche.de.

 

 

 

Partnerschaftsvertrag mit der Kirche in El Salvador verlängert

Der Dekanatsbezirk München hat seit 1992 einen Partnerschaftsvertrag mit der Salvadorianisch Lutherischen Kirche in El Salvador. Am 27. Juni 2022 wurde der Vertrag um weitere sechs Jahre verlängert. Dazu kam eine Delegation aus El Salvador nach München. Stadtdekan Dr. Bernhard Liess unterzeichnete den Vertrag in der Kreuzkirche in München. Am feierlichen Akt nahmen zudem teil: Diakon Dietmar Frey, Partnerschaftsbeauftragter im Dekanatsbezirk München, Pastor Donal Monroy, stv. Leiter des Traumazentrums der lutherischen Kirche in El Salvador, Christiane Frey, Vorsitzende des El-Salvador-Ausschusses, und Pastor Cruz Calles.

Im August findet eine Partnerschaftsreise nach El Salvador statt. Vertreterinnen und Vertreter des El-Salvador-Ausschusses besuchen dort Hilfsprojekte, die vom Dekanatsbezirk München finanziert wurden. Mehr Informationen zur Partnerschaft mit El Salvador: www.muenchen-evangelisch.de/el-salvador

60 Jahre Genezareth-Kirche Unterschleißheim: Festgottesdienst

Die Genezareth-Kirche Unterschleißheim wird dieses Jahr 60 Jahre alt. Anlässlich des Jubiläums feiert die Kirchengemeinde am Sonntag, 17. Juli 2022 um 10.30 Uhr einen Festgottesdienst in der Genezareth-Kirche, Alleestr. 57a, mit Stadtdekan Dr. Bernhard Liess. Im Anschluss an den Gottesdienst findet ein Sommerfest statt.

Darüber hinaus wurde zum Jubiläum ein Kunstwettbewerb unter dem Motto „Was am See geschah“ veranstaltet. Die Werke lokaler Künstlerinnen und Künstler sowie von Kindern und Jugendlichen aus Unterschleißheim, die an dem Kunstwettbewerb teilgenommen haben, werden im Innenhof und Gemeindesaal ausgestellt. Die Ausstellung ist vom 8. bis 29. Juli 2022 von Dienstag bis Sonntag von 9-18 Uhr zu sehen. Die Gewinner des Wettbewerbs werden beim Sommerfest am 17. Juli bekannt gegeben. Für den musikalischen Rahmen sorgen Rosalie Holzinger und Luljeta Mezini an der Gitarre. Mehr Infos unter www.unterschleissheim-evangelisch.de.