Das Ewige im Jetzt - Kunst und Religion im Dialog

Eine Kooperation von Pinakothek der Moderne, St. Markus, Evangelischer Studentengemeinde (ESG) der LMU, Evang.-Luth. Dekanat München und Evangelischer Stadtakademie.

  

Samstag, 4. November

Noboyushi Araki, Tokyo: öffentlich – privat

1969-73 schuf Noboyushi Araki (*1940) für sein Buch „Tokyo“ 28 Foto-Diptychen, die den Beginn seiner Auseinandersetzung mit Tokyo als Stadt- und Lebensraum markierten. Thema ist die Trennung zwischen öffentlicher und privater Lebenswelt, zwischen Traum und Wirklichkeit. Gegensatzpaare wie anonym und vertraut, bekleidet und nackt, Innen- und Außenwelt stellen in einer Zeit, wo Privates öffentlich (gemacht) wird, die kritische Frage nach deren sozialer/politischer/individueller Wertigkeit.

Dialogführung mit Dr. Angela Opel und Jutta Höcht-Stöhr

15.30 Uhr: Musikalische Intonation in St. Markus mit mit Rafael Alcantara, Saxophon/Querflöte & Victor Alcantara, Klavier; Eintritt frei.
16.00 Uhr: Pinakothek der Moderne, Eintritt: 7,- €

 


 

Ein Fernsehbeitrag über diese Kunstdialoge war 2014 in "Kirche in Bayern - das ökumenische Fernsehmagazin" zu sehen. Sie können sich den Ausschnitt auf unserer Seite "Das Ewige im Jetzt im Film" ansehen.