Das Ewige im Jetzt - Kunst und Religion im Dialog

Eine Kooperation von Pinakothek der Moderne, St. Markus, Evangelischer Studentengemeinde (ESG) der LMU, Evang.-Luth. Dekanat München und Evangelischer Stadtakademie.

  

Samstag, 4. März

Reset: Thomas Hirschhorns "Doppelgarage" (2002)

In der „Doppelgarage“ von Thomas Hirschhorn (*I957), einer Art Werkstatt oder Hobbykeller, werden fundamentale Kategorien menschlichen Fühlens und Handelns verhandelt: Gewalt und Gegengewalt. Rache und Versöhnung. Ausgangspunkt für die Entstehung des Werks sind die Ereignisse des 11. September 2001. Wie kaum ein anderes Werk der Gegenwartskunst spiegelt die „Doppelgarage“ politische. wirtschaftliche und gesellschaftliche Abhängigkeiten und Widersprüche am Beginn des
21. jahrhunderts in ihrer verwirrenden Komplexität wider.

Dialogführung mit Jochen Meister und Jutta Höcht-Stöhr
15.30 Uhr: Musikalische Intonation in St. Markus mit Rafael Alcantara, Sopransaxophon / Querflöte, und Victor Alcantara, Klavier
16.00 Uhr: Pinakothek der Moderne 

 

Samstag, 1. April

Kann man nach der Katastrophe noch malen?
Blinky Palermo: Triptychon

Dialogführung mit Pfarrer Olaf Stegmann und Dr. Angela Opel
15.30 Uhr: Musikalische Intonation in St. Markus mit Benjamin Bärmann, Percussion, und Daniel Schmidt, Saxophon.
16.00 Uhr: Pinakothek der Moderne 

 

Samstag, 6. Mai

Künstlerporträts
Fotografien der 1920er und 1930er Jahre

Dialogführung mit Pfarrerin Jutta Höcht-Stöhr und Dr. Angela Opel
15.30 Uhr: Musikalische Intonation in St. Markus mit dem Duo Aerophones, Martin Seeliger und Alexander Hermann.
16.00 Uhr: Pinakothek der Moderne 

 


 

Ein Fernsehbeitrag über diese Kunstdialoge war 2014 in "Kirche in Bayern - das ökumenische Fernsehmagazin" zu sehen. Sie können sich den Ausschnitt auf unserer Seite "Das Ewige im Jetzt im Film" ansehen.