Fr, 03.05 19:00 Uhr

BACH² – Immortal | Bach und Nystedt

Ensembles des Münchener Bach-Chor e.V.
Leitung: Johanna Soller

Aufgeführte Werke

Knut Nystedt: Immortal Bach, op. 153b, Missa brevis, op. 102 Johann Sebastian Bach: Motette Komm, Jesu, komm BWV 229, Choräle, u.a. Komm, o Tod, du Schlafes Bruder, Cello-Suite V, BWV 1011 Die Ensembles des Münchener Bach-Chor e.V. sind seit vielen Jahren - auch im Rahmen der Münchener Bach-Akademie - Botschafter der Musik Bachs. Dieses Akademie-Konzert ist Teil der von Johanna Soller neugegründeten Konzertreihe Bach², in der unterschiedlichste Komponisten mit dem Thema B-A-C-H bzw. mit dem Namen Bach in Beziehung gesetzt werden.

Eintritt

Tickets zu € 25,- nur an der Abendkasse.

Besondere Hinweise

„… eine Art Kaleidoskop“ Im-mortal · Bach und Nystedt
Ein einziges Blatt Papier.
Acht Takte auf zwei Systemen.
Keine einzige Note seiner berühmt gewordenen Bearbeitung Immortal Bach hat Knut Nystedt komponiert, die Melodie stammt unverändert aus Bachs Satz „Komm, süßer Tod“ BWV 478 aus Schemellis Gesangbuch. Allein durch seine Anweisungen zur Aufführung schafft Nystedt eine neue klangliche Erscheinung. Das Werk wurde als Theologie beschrieben, die in Klang ihren Ausdruck findet, indem sie den Begriff „zeitlos“ wörtlich nimmt und damit einen flüchtigen Eindruck von Ewigkeit vermittelt („glimpse … of eternity“).
Knut Nystedt, geboren 1915 in Oslo, wirkte lange Jahre als Organist an der Thorshov Kirche in Oslo sowie als Professor für Chorleitung und schuf weit über 300 Chorwerke. Von 1950 bis 1990 leitete er das Vokal-Ensemble Det norske solistkor und von 1964 bis 1985 die Schola Cantorum der Universität Oslo. Er starb 2014 im Alter von 99 Jahren.
Das Programm verschränkt die Mess-Sätze seiner Missa brevis op. 102 mit Bachs Motette „Komm, Jesu, komm“, Chorälen und Sätzen aus der 5. Cello-Suite zu einem größeren Klanggemälde, zu einer klingenden Liturgie.

Geeignet für:

Alle Zielgruppen
Wenn Sie die Map auf dieser Seite sehen möchten, werden personenbezogene Daten an den Betreiber der Map gesendet und Cookies durch den Betreiber gesetzt. Daher ist es möglich, dass der Anbieter Ihre Zugriffe speichert und Ihr Verhalten analysieren kann. Die Datenschutzerklärung von Google Maps finden Sie hier

Anfahrt

U-Bahn U3/U4/U5/U6, Haltestelle Odeonsplatz
Tram 27/28, Haltestelle Karolinenplatz oder Pinakotheken
Bus 100/58/68:
Richtung Ostbahnhof: Haltestelle Oskar-von-Miller-Ring
Richtung Hauptbahnhof: Haltestelle Amalienstraße oder Maxvorstadt / Sammlung Brandhorst

Barrierefreiheit