Wohlfahrtspflege: Staat muss soziale Dienste entlasten

München (epd). Die Freie Wohlfahrtspflege fordert ein Entlastungspaket für Bayerns soziale Einrichtungen. Vielerorts würden Einrichtungen der ambulanten und stationären Pflege, Beratungsstellen oder Arbeitsstätten für Menschen mit Behinderung und Kinderbetreuungen wegen stark gestiegener Sachkosten vor dem Ruin stehen, heißt es in einer Mitteilung des Verbands vom Dienstag. Die Vorsitzenden Nicole Schley und Stefan Wolfshörndl sagten, „es ist ein Hilferuf mitten aus der Daseinsvorsorge und es ist staatliche Aufgabe, diesen nicht zu überhören, sondern unmittelbar für Abhilfe zu sorgen.“