Wissenschaftsjournalistin Nguyen-Kim fürchtet fehlendes Miteinander

Augsburg (epd). Die promovierte Chemikerin und Moderatorin Mai Thi Nguyen-Kim fürchtet um die zwischenmenschlichen Beziehungen in der Gesellschaft. „Ich mache mir wirklich Sorgen um unsere Empathie-Fähigkeit und um unser soziales Miteinander“, sagte die 35-Jährige der „Augsburger Allgemeinen“ (Samstag). Unser soziales Miteinander sei eine unserer größten menschlichen Errungenschaften, eine der Sachen, die uns von Tieren unterschieden, so Nguyen-Kim weiter. „Viele sagen, es sei die Intelligenz. Ja, vielleicht. Es ist aber vor allem auch diese Empathie-Fähigkeit und zu was sie einen bewegt.