Wieder ein Greifvogel vergiftet

Ansbach (epd). Wieder ist in Bayern ein Greifvogel vergiftet worden. Anfang April sei ein toter Rotmilan In Irsingen im Landkreis Ansbach aufgefunden worden, teilte die Regierung von Mittelfranken vom Mittwoch mit. Nach einem toxikologischen Screening bestehe nun Gewissheit, dass sich im Mageninhalt Rückstände von Pentobarbital befunden hätten. Bei der Substanz handele es sich um ein Mittel, welches in der Tiermedizin zum Einschläfern eingesetzt wird. Vermutlich seien Giftköder ausgelegt worden, um gezielt Greifvögel zu töten.