Wichtige Ergebnisse der Dekanatssynode vom 8. November 2022

Beschlussfassung zur Landesstellenplanung
Die Dekanatssynode hat die Landesstellenplanung für den Evangelisch-Lutherischen Dekanatsbezirk München beschlossen. Der Beschlussvorschlag zur Verteilung der 171 Stellen erfolgte allerdings unter dem Vorbehalt, dass die Vorgaben der Landeskirche zum Verhältnis von theologischen und theologisch-pädagogischen Stellen eingehalten werden. Für den Dekanatsbezirk München hat die Landesstellenplanung eine Kürzung von insgesamt 9,64 Prozent zur Folge. Die Prodekanatsbezirke haben eigenständig über die ihnen zugewiesenen Stellenanteile entschieden. Im dekanatsweiten Dienst wird eine Stelle in der Evangelischen Jugend München sowie die halbe Stelle der Beratungsstelle Neue Religiöse Bewegungen gestrichen. Eine Stelle mit dem Auftrag „Kirche im digitalen Raum“ soll neu errichtet werden. Der Beschluss beinhaltet auch die Verteilung der Stellen in der Klinikseelsorge, Hochschulseelsorge und Kirchenmusik sowie die Konzeptionen bestimmter Arbeitsbereiche (u.a. Klinikseelsorge, Altenheimseelsorge). Die endgültige Entscheidung zum Beschlussvorschlag erfolgt nach den genannten Klärungen zum Verhältnis von theologischen und theologisch-pädagogischen Stellen am 6. Dezember 2022. Alle Kirchengemeinden sind dann dazu aufgerufen, das Benehmen zum Gesamtbeschluss der Landesstellenplanung im Dekanatsbezirk München herzustellen.

Stiftung Wort und Tat: Neuer Vorstandsvorsitzender ist Stadtdekan Dr. Bernhard Liess
Neuer Vorsitzender des Vorstands der Stiftung „Wort und Tat“ ist Stadtdekan Dr. Bernhard Liess. Er wurde am 7. November 2022 vom Vorstand der Stiftung zum Vorsitzenden gewählt. Die Stiftung „Wort und Tat“ wurde Ende 2007 gegründet und fördert Kirchengemeinden und Einrichtungen, die Projekte für alte, benachteiligte und behinderte Menschen initiieren. Geförderte Projekte der Stiftung waren beispielsweise die Finanzierung der Broschüre „Mit entscheiden – wählen gehen“ der Offenen Behindertenarbeit zur Verbesserung der Teilhabe von Menschen mit Behinderung am politischen Leben oder das Projekt „fahren & begleiten“, ein Fahrdienst für Friedhofsbesuche. Das kostenlose Angebot der evangelischen Kirche ermöglicht es älteren immobilen Menschen in München, das Grab ihrer Angehörigen zu besuchen.

Gottesdienste, Veranstaltungen und Termine:

Zentraler Gottesdienst zum Buß- und Bettag
Unter dem Thema „Und jetzt?“ steht der diesjährige zentrale Gottesdienst zum Buß- und Bettag am Mittwoch, 16. November 2022, um 10 Uhr in St. Matthäus. Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm hält die Predigt, Liturgen sind Kirchenrat Dieter Breit, Beauftragter der Landeskirche für die Beziehungen zu Landtag und Staatsregierung sowie für Europa-Fragen, und Stadtdekan Dr. Bernhard Liess. Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst vom Münchner Motettenchor unter Leitung von Benedikt Haag.

Eröffnung der 64. Aktion „Brot für die Welt“ in St. Markus
Unter dem Thema „Eine Welt. Ein Klima. Eine Zukunft.“ findet am Sonntag, 27. November 2022, um 11.15 Uhr der Eröffnungsgottesdienst der 64. Aktion „Brot für die Welt“ in St. Markus statt. Mit der Aktion unterstützt das Evangelisch-Lutherische Dekanat München Projekte, die sich nicht nur für bessere Lebensbedingungen der Menschen einsetzen, sondern auch für den Kampf gegen den Klimawandel. Den Gottesdienst gestalten Stadtdekan Dr. Bernhard Liess und Pfarrer Dr. Stephan Seidelmann, Dekanatsbeauftragter für „Brot für die Welt“. Das Dekanat München unterstützt dieses Jahr Projekte in Afrika, Asien und Südamerika. Zum ersten Mal gibt es darüber hinaus die Möglichkeit, über die Website online zu spenden. Mehr Information unter www.brot-fuer-die-welt.de/dekanat-muenchen/.

Äthiopische Kulturtage im Evangelischen Migrationszentrum
Am 26. und 27. November 2022 finden im Westend die Äthiopischen Kulturtage statt. Am Samstag, 26. November, 14 bis 22 Uhr, und am Sonntag, 27. November, 14 bis 18 Uhr, wird im Evangelischen Migrationszentrum im Griechischen Haus, Bergmannstraße 46, mit Musik, Tanz, Mode, Bildern, Essen und Getränken gefeiert. Am Samstag, 26. November, um 16 Uhr liest Dr. Asfa-Wossen Asserate in der Evangelischen Auferstehungskirche, Gollierstraße 55, aus seinem aktuellen Buch „Wer hat Angst vorm Schwarzen Mann?“. Stadtdekan Dr. Bernhard Liess und Stadtrat David Süß werden Grußworte sprechen. Mehr Informationen unter www.evangelisches-migrationszentrum.de.

 

Die Mitteilungen des Evangelisch-Lutherischen Dekanatsbezirks München können auch über die Website www.muenchen-evangelisch.de oder im Intranet des Dekanatsbezirks München unter der Rubrik „Dekanatssynode“ abgerufen werden.

Rückfragen bitte an:
Gabriele März
Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit