Weltuni befasst sich mit Weltherrschaften und Krisen

Nürnberg (epd). Expertinnen aus Bildungsarbeit, Wissenschaft und Politik diskutieren vom 10. bis 11. Februar in Nürnberg bei der Weltuni, ob es Auswege aus den Krisen gibt, oder die Menschheit ungebremst auf Abgründe zurast. Die Weltuni ist ein Kooperationsprojekt vom Eine-Welt-Netzwerk-Bayern, dem Deutschen Gewerkschaftsbund, Bildung-trifft-Entwicklung, attac und Mission EineWelt, teilte Mission EineWelt am Montag mit. Die Veranstaltung im Caritas-Pirckheimer-Haus (cph) Nürnberg sei nicht nur für Studierende, sondern für alle Interessierten gedacht.