Vietnamesischer Film bekommt Dok.fest-Preis der SOS-Kinderdörfer

München (epd). Der Dokumentarfilm „Children of the mist“ („Kinder des Nebels“) erhält den Münchner Dok.fest-Preis der SOS-Kinderdörfer weltweit. Erzählt werde die Geschichte der 13-jährigen Di aus einer Hmong-Familie in Nordvietnam, teilte das Filmfestival am Dienstag mit. Das Mädchen wachse heran mit Lippenstift, Selfies und Social Media – und der archaischen Tradition, dass Mädchen beim Neujahrsfest von Jungen geraubt werden. Auch wenn Kinderhochzeiten inzwischen gesetzlich verboten seien, werde Di tatsächlich von einem Jungen gekidnappt.