Studie: Teilzeitarbeit fördert geschlechterspezifische Lohnlücke

München (epd). Teilzeitarbeit befördert einer neuen Studie zufolge die ungleichen Löhne zwischen Männern und Frauen. Dass die Lohnlücke zwischen den Geschlechtern immer größer werde, habe viel damit zu tun, dass zunehmend Frauen in den geringer bezahlten Teilzeitjobs arbeiteten, zeigten Soziologinnen der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) laut Mitteilung vom Dienstag. Die Wissenschaftlerinnen haben die Entwicklung von Stundenlöhnen von 1985 bis 2014 ausgewertet.