Studie: Jugendlichen weltweit fehlen grundlegende Fähigkeiten

München (epd). Weltweit erreichen zwei Drittel der Jugendlichen laut einer Studie des ifo Instituts keine grundlegenden Fähigkeiten, die in der Schule vermittelt werden sollen. Die Spanne reiche von 24 Prozent in Nordamerika und der Europäischen Union bis 89 Prozent in Südasien und 94 Prozent in Afrika südlich der Sahara, teilte das Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung (ifo) an der Universität München am Freitag mit. In 101 Ländern betrage der Anteil über 50 Prozent und in 36 Ländern über 90 Prozent.