Studie: Bis zu 300.000 nicht detonierte Sprengkörper in Syrien

München (epd). Blindgänger und Landminen gefährden laut Hilfsorganisationen Millionen von Menschen in Syrien. In dem Bürgerkriegsland seien bis zu 300.000 noch nicht explodierte Raketen, Granaten oder Minen verteilt, erklärte Handicap International am Mittwoch in München zur Veröffentlichung einer Studie. Mehr als zehn Millionen Menschen – etwa die Hälfte der syrischen Bevölkerung – seien in Gefahr.