Stiftung Bayerische Gedenkstätten: Seit 20 Jahren gegen das Vergessen

München (epd). Seit 20 Jahren setzt sich die Stiftung Bayerische Gedenkstätten dafür ein, KZ-Gedenkstätten im Freistaat als Orte der Erinnerung an die Verbrechen des Nationalsozialismus zu erhalten. „Wozu unser Land aus seiner Geschichte heraus bedingungslos verpflichtet ist, lässt sich in zwei Worten zusammenfassen: Nie wieder!“, sagte Stiftungsdirektor Karl Freller am Dienstag in München. Hierfür stehe die Stiftung Bayerische Gedenkstätten seit ihrer Gründung am 1. Januar 2003 durch den Freistaat Bayern.