Stadtdekan Dr. Bernhard Liess wird neuer Vorsitzender des Vorstands der Stiftung Wort und Tat

Neuer Vorsitzender des Vorstands der Stiftung „Wort und Tat“ ist Stadtdekan Dr. Bernhard Liess. Der Theologe wurde gestern vom Vorstand der Stiftung zum Vorsitzenden gewählt. Die Stiftung „Wort und Tat“ wurde Ende 2007 gegründet und fördert Kirchengemeinden und Einrichtungen, die Projekte für alte, benachteiligte und behinderte Menschen initiieren.

Geförderte Projekte der Stiftung war beispielsweise die Finanzierung der Broschüre „Mit entscheiden – wählen gehen“ der Offenen Behindertenarbeit zur Verbesserung der Teilhabe von Menschen mit Behinderung am politischen Leben. Ein weiteres Projekt war „fahren & begleiten“, ein Fahrdienst für Friedhofsbesuche. Das kostenlose Angebot der evangelischen Kirche ermöglicht es älteren immobilen Menschen in München, das Grab ihrer Angehörigen zu besuchen. Die Stiftung stellte zudem eine Anschubfinanzierung für eine Seelsorgestelle in der „Spezialisierten ambulanten Palliativversorgung“ zur Verfügung.

Darüber hinaus kann die Stiftung andere kirchliche Stiftungen unterstützen oder verwalten. Das bedeutet, sie kann Kirchengemeinden und Privatpersonen als Dachstiftung dienen, die nicht über genügend Kapital verfügen, eine eigene Stiftung zu gründen. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Bereich „Vorsorge treffen“. Wort und Tat organisiert in Kooperation mit unabhängigen Rechtsanwaltskanzleien Veranstaltungen zu den Themen: Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Testamentsgestaltung. Mehr Informationen zur Stiftung unter www.stiftung-wort-und-tat.de.