Sozialleistungen für Flüchtlinge: Kommunen kritisieren Vorbereitung

Augsburg (epd). Eine unzureichende Vorbereitung des Bundes bei der Aufnahme ukrainischer Kriegsflüchtlinge in die sozialen Grundsicherungssysteme kritisieren die Kommunen. „Die Gesetzesänderungen sind auf Bundesebene ohne ausreichende Rücksprache mit der Praxis vorbereitet worden“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, Gerd Landsberg, der „Augsburger Allgemeinen“ (Montagausgabe) laut Vorabmeldung. Nach einem Gesetzentwurf des Bundesregierung sollen die rund 600.000 ukrainischen Geflüchteten ab 1.