SOS-Kinderdorf zu Sozialer Pflichtzeit: Jugendliche keine Lückenbüßer

München (epd). Statt einer Zwangsverpflichtung junger Menschen fordert die Kinderrechtsorganisation SOS-Kinderdorf die Aufwertung sozialer Berufe. Junge Menschen seien „keine Lückenbüßer für Versäumnisse in der Sozialpolitik“, sagte die Vorsitzende Sabina Schutter am Dienstag in München zur Diskussion um eine soziale Pflichtzeit.