RIAS Bayern: Deutliche Zunahme antisemitischer Vorfälle

München (epd). Antisemitische Vorfälle in Bayern nehmen stetig zu. Im vergangenen Jahr registrierte die Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus Bayern (RIAS Bayern) 447 antisemitische Vorfälle und damit 82 Prozent mehr als noch 2020, teilte RIAS am Montag bei der Vorstellung des Jahresberichtes 2021 in München mit. Besonders viele Vorfälle habe es im Rahmen von Protesten gegen Corona-Beschränkungen gegeben sowie bei israelfeindlichen Demonstrationen im Mai und Juni 2021 und als Direktnachrichten im Internet, sagte Annette Seidel-Arpaci, Leiterin von RIAS Bayern.