„PopUp Church“: Warum eine Pfarrerin im Talar in der Fußgängerzone steht

Rund um die Sammelbezeichnung „Pop Up“ sind in den vergangenen Jahren einige kreative Aktionen der Kirchen in Bayern entstanden. Immer ging es darum, den bekannten Kirchenraum zu verlassen und etwas Überraschendes zu tun. Mitentwickelt hat es Pfarrerin Tia Pelz von der Melanchthonkirche während ihres Vikariats in Hamburg.