Ökumenische Kreuzandacht

Mit der Kreuzandacht am Mittwoch, 14. September 2022, um 18 Uhr in St. Michael, Neuhauser Str. 6, beginnt eine neue ökumenischen Reihe der christlichen Kirchen in München. Das Kreuzerhöhungsfest wird in ökumenischer Verbundenheit künftig einmal im Jahr an wechselnden Orten gefeiert. Im Zentrum des Abends in St. Michael steht die Bedeutung des Kreuzes für die römisch-katholische Kirche. Dazu laden ein: Pater Martin Stark SJ, stv. Kirchenrektor St. Michael, Stadtdekan Dr. Bernhard Liess, Evangelisch-Lutherischer Dekanatsbezirk München, Archimandrit Georgios Siomos, Griechisch Orthodoxe Metropolie von Deutschland und Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) sowie Vertreterinnen und Vertreter der ACK in München. Anschließend findet ein Empfang mit der Möglichkeit zu Gesprächen statt.