Nida-Rümelin erwartet neuen Kalten Krieg

Köln, München (epd). Der Münchner Philosoph und frühere Kulturstaatsminister Julian Nida-Rümelin erwartet infolge des russischen Angriffs auf die Ukraine einen neuen Kalten Krieg. „Für die Zukunft glaube ich, dass dieser Krieg sehr viel ändern wird. Das heißt zum Beispiel, dass es eine Grenze geben wird zwischen Ost und West, wie wir sie hatten“, sagte Nida-Rümelin in dem am Freitag veröffentlichten „Wochentester“-Podcast von „Kölner Stadt-Anzeiger“ und „RedaktionsNetzwerk Deutschland“ (RND).