Nicht alle Beleidigungen gegen Richter fallen unter Meinungsfreiheit

München (epd). Der Begriff „menschlicher Abschaum“ gilt auch gegenüber einem Richter als Beleidigung. Der vierte Strafsenat des Bayerischen Oberlandesgericht Nürnberg hat die Verurteilung wegen Beleidigung, gegenüber einem Angeklagten bestätigt, teilte das Oberlandesgericht am Dienstag mit. Die Entscheidung sei bereits am 3. Februar gefällt worden.