Mittelfränkischer Ackerwildkraut-Wettbewerb sucht seltene Pflanzen

Ansbach, Freising (epd). Noch bis Ende April haben mittelfränkische Landwirte die Chance, sich beim Ackerwildkraut-Wettbewerb zu beteiligen. Die Bestplatzierten in den beiden Kategorien Öko-Landbau und Konventionelle Landwirtschaft erhalten beispielsweise Hotelgutscheine oder Sachpreise – und eine Artenliste ihres gemeldeten Ackers, wie die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) als Mitveranstalter am Dienstag mitteilte. Bei dem Wettbewerb geht es darum, ein Stück Ackerland mit möglichst vielen verschiedenen Ackerwildkräutern zu melden, hieß es.