Ministerin Kaniber warnt vor hoher Waldbrandgefahr

Die anhaltend trockene Witterung hat inzwischen zu einer hohen Waldbrandgefahr in Bayern geführt. In Nordbayern und in Teilen der Bayerischen Alpen gelte seit heute (Freitag) bereits die zweithöchste Warnstufe vier, teilte Forstministerin Michaela Kaniber (CSU) mit. Im Wald gelte jetzt äußerste Vorsicht: „Schon ein Funke oder eine achtlos weggeworfene Zigarettenkippe kann ausreichen, um einen folgenschweren Brand auszulösen.“ Denn die Waldböden seien vielerorts mit trockenen, leicht entzündlichen Blättern, Zweigen und Nadeln bedeckt.