Menschenrechts-Filmpreis fordert Freilassung politischer Häftlinge

Heilsbronn (epd). Die Veranstalter des Deutschen Menschenrechts-Filmpreises (DMFP) schließen sich der Forderung zahlreicher Menschenrechtsorganisationen an, weltweit Häftlinge freizulassen, die wegen politischer oder weltanschaulicher Positionen verfolgt werden. Die Verfolgung und Inhaftierung von Menschen, die sich politisch engagierten, nehme weltweit zu, kritisierte Klaus Ploth von der Evangelischen Medienzentrale Bayern in Heilsbronn, am Donnerstag zum Tag für die Freiheit politisch Gefangener am Freitag (18. März). Die Medienzentrale ist Mitveranstalter des DMFP.