Landminen verletzen und töten laut Bericht Tausende Menschen

München, Genf (epd). Landminen, Blindgänger und Munitionsreste haben im vergangenen Jahr laut einem Bericht erneut Tausende Menschen verletzt oder getötet. Mindestens 5.544 Menschen seien Opfer der geächteten Sprengkörper geworden, teilte Handicap International Deutschland am Donnerstag in München mit. 2.182 von ihnen starben demnach durch die Verletzungen. Drei Viertel der Opfer seien Zivilistinnen und Zivilisten, fast die Hälfte davon Kinder. Die Dunkelziffer sei jedoch höher.