Kirchengesetze könnten vor Bischofswahl noch einmal geändert werden

München (epd). Noch bevor im Frühjahr 2023 eine neue bayerische Landesbischöfin oder ein neuer bayerischer Landesbischof gewählt werden, könnten sich die entsprechenden Rechtsgrundlagen für die Wahl und das Amt ändern. Bei der Frühjahrstagung der Landessynode vom 27. bis 31. März werden drei Gesetzesinitiativen beziehungsweise -neufassungen beraten. Es geht um sprachliche Umformulierungen, um das Prozedere bei der Kandidatenfindung, sowie um größere Transparenz bei der Befragung der möglichen Kandidatinnen und Kandidaten.