Karfreitagskonzert bringt neue Klänge beim Münchner Motettenchor

München (epd). Der Münchner Motettenchor wird am Karfreitag (15. April) das lang verschollene Passionsoratorium „Das Sühnopfer des neuen Bundes“ von Carl Loewe in der Matthäuskirche am Sendlinger Tor in München aufführen. Das 1847 komponierte Oratorium war lange Zeit in Vergessenheit geraten und ist erst seit einigen Jahren wieder in das kirchenmusikalische Repertoire zurückgekehrt, wie der Motettenchor am Donnerstag mitteilte.