Kabinett für Neugestaltung der KZ-Gedenkstätten – Kritik von SPD

München (epd). Das bayerische Kabinett hat in seiner Sitzung am Dienstag die Neugestaltung der beiden KZ-Gedenkstätten Dachau und Flossenbürg beschlossen. Dies erfolge im Rahmen des bereits im Januar 2020 beschlossenen Gesamtkonzept Erinnerungskultur, teilte die Staatskanzlei mit. Der Freistaat stehe für eine lebendige Erinnerungskultur und wisse um seine historische Verantwortung, nachfolgenden Generationen umfassendes Wissen über das NS-Regime zu vermitteln, hieß es.