Jugendliche aus Bayern und Israel erinnern an Olympia-Attentat

München (epd). Jugendliche aus Bayern und Israel wollen an das Attentat auf die israelische Mannschaft bei den Olympischen Spielen in München vor 50 Jahren erinnern. „Bis heute stellt dieser Terrorangriff einen tiefen Einschnitt in die Geschichte Israels dar“, sagte die Konsulin von Israel, Oshrat Shamni, laut Mitteilung des Bayerischen Jugendrings (BJR) vom Donnerstag. Es sei daher ein wichtiges Anliegen, die Erinnerung an das Attentat wachzuhalten und dessen Bedeutung auch jungen Generationen zu vermitteln.