Johanniter: Kinder haben Recht auf gewaltfreie Erziehung

München (epd). Körperliche Strafen beeinträchtigen laut den Johannitern die Entwicklung von Kindern. „Immer wieder auf die Rechte der Kinder und Jugendlichen hinzuweisen, ist nach zwei Jahren Corona-Pandemie besonders wichtig“, sagte Renate Schemann, die Leiterin des Dominik-Brunner-Hauses der evangelischen Hilfsorganisation in München, laut Mitteilung vom Dienstag zum Tag der gewaltfreien Erziehung (30. April). Seit dem Jahr 2000 haben Kinder in Deutschland das Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen oder seelische Verletzungen sind verboten.