Internationales Mahnmal der KZ-Gedenkstätte Dachau wiedereingeweiht

Dachau (epd). Nach einer mehr als dreijährigen Sanierung ist das Internationale Mahnmal der KZ-Gedenkstätte Dachau am Dienstag mit einer Festveranstaltung wiedereingeweiht worden. Karl Freller, Direktor der Stiftung Bayerische Gedenkstätten, verwies laut Mitteilung in seiner Rede auf die enorme moralische Strahlkraft des Werkes mit der Bronzeskulptur „Menschen im Stacheldraht“: „Dieses Mahnmal wird gebraucht – heute vielleicht mehr denn je zuvor“.