Holetschek wirbt für mehr Impfungen

München (epd). Zum Start der bayernweiten Impfwoche hat Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) für den Piks gegen krebserregende Humane Papillomviren (HPV) geworben. Die Erreger, die unter anderem Gebärmutterhalskrebs auslösen können, seien in der breiten Bevölkerung eher unbekannt, was sich auch in schlechten Impfquoten äußere, heißt es laut Mitteilung des Gesundheitsministeriums vom Montag. Die Ständige Impfkommission empfiehlt die HPV-Impfung für Mädchen und Jungen zwischen 9 und 14 Jahren.