Großes Bündnis gegen ICE-Wartungswerk im Reichswald

Nürnberg, Feucht (epd). Ein neues großes Bündnis „Rettet den Reichswald“ will gemeinsam gegen geplante Eingriffe in die Natur wie ein ICE-Instandhaltungswerk, eine Amazon-Ansiedlung, Gewerbegebiete, Sandabbau, Straßenbau oder die Stromleitung „Juraleitung P53“ vorgehen. Dem Bündnis hätten sich der Landesbund für Vogelschutz (LBV) und fünf Bürgerinitiativen angeschlossen, teilte der Bund Naturschutz (BN) am Donnerstag in Nürnberg mit. Über das „Bündnis Feucht“ sind weitere Initiativen vertreten. Das Bündnis der Trassengegner mit etlichen lokalen Initiativen sei ebenfalls vertreten.