Gestohlener Goldschatz: Minister geht von Organisierter Kriminalität aus

Manching, München (epd). Bayerns Kunstminister Markus Blume (CSU) vermutet hinter dem spektakulären Diebstahl des historischen Goldschatzes aus dem Kelten-Römer-Museum im oberbayerischen Manching einen Fall von organisierter Kriminalität. Er gehe von einer hohen kriminellen Energie aus, sagte er dem Bayerischen Rundfunk (BR) am Mittwoch in einem Interview. So seien sämtliche Sicherungsmaßnahmen – inklusive der gesamten Telefonverbindungen des Ortes Manching – lahmgelegt worden.