Gedenk-Kubus des Rats der Religionen in Nürnberg zieht um

Nürnberg (epd). Einen neuen Standort in Nürnberg bekommt der Gedenk-Kubus des Rats der Religionen. Das Kunstwerk, das im Jahr 2021 zum Gedenken an die Opfer der Corona-Pandemie geschaffen wurde, werde nun ein interreligiöser Ort für den Einsatz der Religionen für Frieden und Miteinander in Nürnberg. Das teilte der Vorsitzende des Rats der Religionen, der evangelische Stadtdekan Jürgen Körnlein, am Freitag mit. Der drei mal drei Meter große Kubus werde vom Klarissenplatz vor dem Neuen Museum neben das Mahnmal für die Opfer der NSU-Terrorgruppe am Kartäusertor umziehen.