Experten beraten über Folgen von Corona und Krieg für Kinder

München (epd). Bayern will neben den Folgen der Corona-Pandemie auch die Auswirkungen des Krieges auf die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in den Blick nehmen. Der bayerische Expertenkreis hierfür werde bei seiner Sitzung am 5. April dazu beraten, teilte das Gesundheitsministerium am Samstag mit. Bei dem Treffen soll es auch um den aktuellen Kinder- und Jugendreport der DAK-Gesundheit gehen. Dem Report zufolge sind im ersten Corona-Jahr in Bayern mehr ältere Jugendliche an einer Depression neu erkrankt.