Erzbistum: Kirchensteuern aus Energiepauschale gehen an Notleidende

Bamberg (epd). Kirchensteuer-Mehreinnahmen aus der Energiepauschale will das Erzbistum Bamberg für Menschen in Not verwenden. Der Diözesansteuerausschuss des Erzbistums habe beschlossen, dass die Einnahmen in die Hilfsfonds des Diözesan-Caritasverband fließen, aus dem Klienten der sozialen Beratung und anderer Beratungsstellen finanziell unterstützt würden, teilte die Caritas am Mittwoch mit. Die Höhe der Mehreinnahmen werde auf mehr als zwei Millionen Euro geschätzt.