Erlanger Poetenfest: Von Krieg bis Gleichberechtigung

Erlangen (epd). Auf dem 42. Erlanger Poetenfest vom 25. bis 28. August werden in diesem Jahr mehr als 100 Akteure erwartet. Wie die Veranstalter am Freitag mitteilten, sei das Programm vielfältig aufgestellt. In den Gesprächen und Diskussionen gehe es um den Krieg gegen die Ukraine, Pazifismus, aber auch um neue Männerbilder und pandemische Lehren. Zum Programm des Festivals, zu dem rund 12.000 Besucher erwartet werden, zählen auch die Bayern-2-Nacht der Poesie, die „Erlanger Übersetzer:innenwerkstatt“, Ausstellungen, Filme und ein Programm für Kinder und Familien.