CSU fordert Laufzeitverlängerung von AKWs bis 2025

Passau (epd). Der bayerische Staatskanzlei-Chef Florian Herrmann (CSU) fordert einen befristeten Weiterbetrieb der bundesweit noch drei laufenden Atomkraftwerke bis 2025. „Wir müssen alle möglichen Potenziale nutzen – und zwar ohne ideologische Scheuklappen“, sagte Herrmann der Mediengruppe Bayern (Freitagsausgabe) angesichts der sich zuspitzenden Energiekrise. Bayern will am Freitag in der Bundesratssitzung einen eigenen Gesetzesentwurf zur Laufzeitverlängerung von Atomkraftwerken einbringen.