Coburger Staatsanwaltschaft ermittelt gegen früheren KZ-Wachmann

Coburg, Neuruppin (epd). Die Staatsanwaltschaft Coburg ermittelt gegen einen ehemaligen Wachmann im Konzentrationslager Ravensbrück. Das bestätigte ein Sprecher der Behörde am Mittwoch dem Evangelischen Pressedienst (epd) auf Anfrage. Zuvor hatte die „taz“ (Mittwoch) über den Fall berichtet. Dem Zeitungsbericht zufolge handelt es sich bei dem Mann um einen 98-Jährigen, dem vorgeworfen wird, von April 1943 bis Mai 1945 im Hauptlager in Ravensbrück Dienst getan und dadurch den Tod von Häftlingen erst ermöglicht zu haben.