Bündnis gegen das Vergessen beobachtet vermehrt rechte Aktivitäten

Amberg (epd). Das „Bündnis gegen das Vergessen“ verfolgt mit „großer Besorgnis“ vermehrte neonazistische Umtriebe in Amberg. Gerade in jüngster Zeit sei eine Zunahme neonazistischer Schmierereien im Stadtbild und sonstiger Propagandaaktivitäten der extremen Rechten in Amberg zu beobachten, teilte das Bündnis am Freitag mit. Vor allem die Identitäre Bewegung Amberg (IB), die bereits 2019 mit zahlreichen gewalttätigen Übergriffen aufgefallen sei, trete in Amberg wieder offensiv in Erscheinung.