Bistum Würzburg richtet eigene Stelle für Bearbeitung von Fällen sexualisierter Gewalt ein

Würzburg (epd). Das Bistum Würzburg richtet eine eigene Stelle für die Bearbeitung von Fällen sexualisierter Gewalt sowie von Verdachtsfällen ein. Seit Montag (4. Juli) hat die Diplom-Pädagogin, Traumapädagogin und Präventionsberaterin Kerstin Schüller (38) diese Aufgabe übernommen, wie das Bistum mitteilte. Schüller ist als sogenannte Interventionsbeauftragte sowohl Ansprechpartnerin für Betroffene und deren Angehörige als auch Anlaufstelle für externe Fachberatungsstellen, für Staatsanwaltschaften, Ämter und innerhalb des Bistums zuständige Abteilungen.