Behindertenbeauftragter fordert bayerisches Gehörlosengeld

München (epd). Der bayerische Behindertenbeauftragte Holger Kiesel fordert die Einführung eines Gehörlosengeldes noch vor der Landtagswahl 2023. Die Argumente von Staatsregierung und Landtag gegen ein solches Gehörlosengeld seien immer nur finanzieller oder politischer Natur, kritisierte Kiesel am Donnerstag zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung (5. Mai). „Das führt verständlicherweise zu wachsendem Unmut bei den Betroffenen, die zunehmend das Gefühl haben, mit dem Verweis auf immer neue Krisen hingehalten und vertröstet zu werden.“