Bayerns Innenminister für Stärkung der Erinnerungskultur

Ansbach, Erlangen (epd). Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat sich für eine Stärkung der Erinnerungskultur ausgesprochen. Es sei nicht hinzunehmen, „dass manche unverhohlen eine 180-Grad-Wende unserer deutschen Erinnerungskultur fordern oder den Holocaust verharmlosen“, sagte er am Dienstag in Ansbach bei der Eröffnung der Ausstellung „Im Gedenken der Kinder. Die Kinderärzte und die Verbrechen an Kindern in der NS-Zeit“.