Ausstellung gedenkt ermordeter behinderter Menschen

Bruckberg (epd). Eine Ausstellung erinnert ab Sonntag (8. Mai) im Schloss Bruckberg (Landkreis Ansbach) an 1.000 Bewohner diakonischer Einrichtungen in Neuendettelsau und Schwäbisch Hall, die zwischen 1939 und 1945 von den Nationalsozialisten als „unwertes Leben“ ermordet wurden. „T4 – den Opfern einen Namen geben“ ist der Titel der Ausstellung von diakoneo, die mit einem Gottesdienst um 14.30 Uhr eröffnet wird, teilte das evangelische Sozialunternehmen am Mittwoch mit.