Aufklärungskampagne zum Schutz vor Zwangsprostitution

München (epd). Die bayerischen Fachberatungsstellen JADWIGA, die Betroffenen von Menschenhandel hilft, startet eine bayernweite Aufklärungskampagne zum Schutz von Mädchen und jungen Frauen vor Zwangsprostitution. Wie die Beratungsstelle am Freitag mitteilte, gehe es besonders um die „Loverboy“-Masche. Bei dieser manipulierten Männer die Jugendlichen, indem sie ihnen die große Liebe vorspielten und ihr Vertrauen durch Aufmerksamkeit oder Geschenke gewinnen. Seien die Mädchen erst einmal isoliert von Familie und Freunden, täuschten die Männer meist Geldsorgen vor.