9. November: ZdJ-Präsident Schuster warnt vor Verblassen der Erinnerung an Schoah

München (epd). Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, sieht Anzeichen dafür, dass die Erinnerung an den nationalsozialistischen Völkermord in Deutschland zu verblassen droht. Laut einer aktuellen Umfrage würden 49 Prozent der Deutschen gerne einen Schlussstrich unter die NS-Vergangenheit ziehen, schreibt Schuster in einem Gastbeitrag für die „Süddeutsche Zeitung“ (Mittwoch) zum Jahrestag der Reichspogromnacht. „Ich würde diesen Menschen dringend empfehlen, sich mit einem Schoah-Überlebenden zusammenzusetzen.“