Trauung - ein paar wichtige Hinweise

Foto (c) schaloko via pixabay unter Public Domain CC0 Lizenz

Liebe Brautleute, liebe Lebenspartner, 

wir freuen uns, dass Sie sich in unserer Gemeinde trauen bzw. segnen lassen wollen. Damit dieser Festtag reibungslos verläuft, haben wir für Sie einige Informationen zusammengestellt. Wir wünschen Ihnen eine gute Vorbereitung und ein wunderschönes Fest in unserer Markuskirche.

Wie melde ich mich an?

Bitte wenden Sie sich am besten per Telefon oder Mail an unser Pfarramt. Dort wird geklärt, ob Ihr Wunschtermin möglich ist. In der Regel finden Trauungen in unserer Gemeinde einmal im Monat an einem Samstag statt. Ein Jahr Vorlauf ist für die begehrten Hochzeitstermine von Mai bis September keine Seltenheit mehr.

Nach der Terminklärung nimmt der/die für Ihre Trauung bzw. Segnung zuständige Pfarrer/Pfarrerin mit Ihnen Kontakt auf. Dieser führt mit Ihnen in der Regel ein oder zwei Traugespräche, um sowohl die organisatorischen als auch inhaltlichen Fragen zu klären. Dabei kann es auch um die Klärung folgender Fragen gehen: Muss man standesamtlich verheiratet sein? Muss mein Partner in einer christlichen Kirche sein? Was ist wenn mein Partner einer anderen Konfession oder Religion angehört? Können Geschiedene wieder heiraten? Für diese Fragen gibt es keine Patentantworten, sie lassen sich am besten im Gespräch auch seelsorglich angemessen besprechen.

Brautpaare, die nicht zur Markusgemeinde gehören, aber gerne bei uns in der Markuskirche heiraten oder sich segnen lassen möchten, bringen ihre eigenen Gemeindepfarrer mit. Für organisatorische Fragen bekommen Sie einen Ansprechpartner von uns genannt. Die Beurkundung der Trauung geschieht in unserem Pfarramt. Bitte weisen Sie Ihren Pfarrer/ Ihre Pfarrerin deshalb darauf hin, dass er/sie die die nötigen Formulare nach der Trauung an unseren Mesner gibt.

Trauspruch

Wichtig ist die Auswahl eines Trauspruches. Dieser Spruch muss ein biblischer Vers sein und soll Sie in Ihrer Ehe begleiten. Wählen Sie ihn gemeinsam und mit Sorgfalt aus und besprechen Sie ihn gerne mit Ihrem Pfarrer oder Ihrer Pfarrerin. Gute Impulse für einen möglichen Trauspruch und eine Suche in drei Schritten finden Sie auf der Seite www.trauspruch.de.

Musikalische Gestaltung

Unser Kantor vermittelt in der Regel einen Organisten. Besondere musikalische Wünsche und deren Honorierung vereinbaren Sie bitte direkt mit ihm nach dem Gespräch mit dem Pfarrer/ der Pfarrerin. Falls Sie einen eigenen Organisten mitbringen, ist zur Einweisung an unsere(n) Orgel(n) auch der Kontakt zu unserem Kantor notwendig.

Blumenschmuck

Wenn Sie Blumenschmuck wünschen, können wir Ihnen gerne einen Blumenhändler empfehlen, der sich mit den örtlichen Gegebenheiten der Kirche auskennt. Der Blumenschmuck muss nach dem Festgottesdienst wieder entfernt werden. Sie können auch hierzu den Blumenhändler beauftragen.

Kollekte

Die Kollekte des Festgottesdienstes kommt unserer Kirchengemeinde zugute. Sie können gerne zur Unterstützung unseres vielfältigen Angebots unserer Gemeinde einen speziellen Spendenzweck angeben.

Verschiedene Bräuche

Das Blumenstreuen vor der Kirche ist möglich. Leider ist der Boden in der Kirche sehr farbempfindlich, so dass keine Blumen gestreut werden können. Vom Streuen von Lebensmitteln wie Reis bitten wir generell Abstand zu nehmen. Andere Hochzeitsbräuche besprechen Sie am besten im persönlichen Gespräch mit Ihrem Pfarrer/Ihrer Pfarrerin.

Fotografieren

Wir bitten Sie, aus der Traugesellschaft eine Person zu beauftragen, die Fotos bzw. die Filmaufnahmen zu machen.

Parkplätze

Das Hochzeitsauto kann während dem Gottesdienst auf unserem Parkplatz stehen. Allerdings ist es unseren Mitarbeitern nicht möglich für Sie einen einen Platz zu reservieren und frei zu halten. Hiefür müssen Sie selbst sorgen. Wenn Ihre Gäste mit dem Auto kommen, bedenken Sie, dass die Parkplatzsituation in der Maxvorstadt sehr angestrengt ist. Allerdings ist die Kirche ist aber mit öffentlichen Verkehrsmitteln und einem kurzen Fußweg gut erreichbar.

Empfang

Ein Empfang nach dem Gottesdienst ist in unseren Räumen leider nicht möglich.

Kosten

Für unsere Gemeindemitglieder ist die Trauung bzw. Segnung natürlich kostenlos, auch wenn der Partner bzw. die Partnerin einer anderen Gemeinde oder Konfession angehört. Über eine Spende freuen wir uns natürlich sehr.

Für Paare, die nicht zu St. Markus gehören werden Gebühren erhoben, um die hohen Kosten für Bauerhalt und Personal zu decken. Das gilt auch, wenn einer der beiden Partner keiner christlichen Kirche angehört. Die genauen Gebührensätze können Sie bei Ihrem/Ihrer zuständigen Pfarrer/Pfarrerin erfahren.

Wir bitten die Gebühren bis spätestens zwei Wochen vor dem Trautermin zu überweisen.

Hilfreiche Links

An dieser Stelle weisen wir Sie auf drei interessante Links hin:

Unsere Landeskirche hält auf diesen Seiten weitere umfangreiche und gute Informationen zur Trauung bereit:
http://trauung.bayern-evangelisch.de

Ideen zu einem guten Trauspruch, finden Sie auf dieser Seite unserer Landeskirche:
http://www.trauspruch.de

Ein paar weitere inhaltliche Aspekte finden Sie auch hier auf unseren Seiten:
/trauung-inhalt