"Menschen lieben - Gesichter und Geschichten aus der Pflege"

Eine Ausstellung über den Pflegealltag jenseits von reißerischen Schlagzeilen der Tagespresse

 

15. bis 28. November 2014, St. Markus Kirche

Herzliche Einladung zum Musikgottesdienst am 18. November um 19.30 Uhr, in dem die Ausstellung Thema und Frau Pfarrerin Edith Öxler zu Gast sein wird.

Alle weiteren Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung finden Sie hier am Ende der Seite!

  

Vorwort zur Ausstellung

Titel der Ausstellung "Menschen lieben - Gesichter und Geschichten aus der Pflege"

Das Thema Pflege bewegt viele Menschen. Was sind die Chancen, was die Nöte in den Pflegeberufen? Erfahren Pflegende genug gesellschaftliche Anerkennung? Wie sehen Pflegende sich selber? Im Projekt und der daraus folgenden Ausstellung "Menschen lieben - Gesichter und Geschichten aus der Pflege" haben sich Seelsorger, Mitarbeitende und ein Fotograf auf die Suche nach Antworten gemacht.

Das Projekt teilte sich in mehrere Phasen. Zunächst beschäftigten sich die Pflegekräfte mit ihrer Berufsgeschichte und gestalteten so genannte "Lebenskoffer". Vertiefend dazu haben wir sie am Arbeitsplatz besucht, Interviews geführt und Fotos gemacht. Die Pflegenden stellten uns Ihren Wohnbereich, die dort lebenden Menschen und sich selber vor. Daraus entwickelten wir eine Ausstellung zum Thema Pflege. Erst im Auge des Betrachters und im Ohr des Zuhörers wird oft der Wert der eigenen Arbeit spürbar. Die Fotografien von Thomas Braner, die "Lebenskofferund die Texte der Ausstellung sollen zeigen: Pflege ist vielfältig und anspruchsvoll. Pflege fordert und berührt den ganzen Menschen. Pflege hat sehr viel mit der Liebe zum Menschen zu tun, mit Respekt, Achtsamkeit und Humor. Aus diesem Grund haben wir Ausschnitte der Ausstellung in dieser Dokumentation veröffentlicht.

Wir danken allen Beteiligten für den Mut, sich zu zeigen und für ihr Engagement. Das Projekt ist eine Kooperation der Evangelischen Dienste im Dekanatsbezirk München und der Hilfe im Alter der Inneren Mission München.

Pfarrerin Edith Öxler
Beauftragte für Evangelische Altenheimseelsorge im Dekanatsbezirk München

Pfarrerin Dorothea Bergmann
Fachstelle Spiritualität-Palliativ-Care-Ethik-Seelsorge, Hilfen im Alter der Inneren Mission München

  

Grusswort zur Ausstellung

Die Dokumentation "Menschen lieben - Gesichter und Geschichten aus der Pflege" zeigt hautnah Momente des Pflegealltags - und das einmal aus einer anderen Perspektive, nämlich aus Sicht der Pflegekräfte. Sie lässt uns teilhaben an denen oft schwierigen Herausforderungen, denen Pflegerinnen und Pfleger tagtäglich gegenüberstehen. Die Bilder und Texte machen spürbar, in welchem Spannungsfeld sich die Menschen vielfach befinden und mit welcher Herzenswärme sie ihre Aufgaben erfüllen. Sie machen deutlich: eine zärtliche Geste, ein aufmunterndes Wort, ein verständnisvoller Augenblick macht den Unterschied für die, die alt geworden sind und an ihre Gebrechlichkeit leiden. Es ist beglückend, wenn ein Mensch einem anderen zur Seite steht.

Pflegende geben mit Professionalität und Herz dem Gegenüber Würde und Wert. Sie tun dies ganz im Sinne des biblischen Auftrags: "Ich war krank und ihr habt mich besucht." (Mt 25,36) Das Bibelzitat lässt sich heute fortführen: Ich wurde gebrechlich und ihr habt mir meine Würde gelassen. Ich war einsam und ihr habt mir eure Gemeinschaft geschenkt. Ich habe mich selbst verloren und ihr habt meine Erinnerung zurückgebracht.

Hochachtung und Anerkennung gehört deshalb all denen, die sich mit Achtsamkeit jeden Tag engagieren, und dies trotz oft mangelnder gesellschaftlicher Anerkennung. Sie tragen auf ihre Weise zu einem Miteinander bei, das vom Geist der Nächstenliebe getragen wird. So wird Gottes Liebe erfahrbar.

Barbara Kittelberger
Stadtdekanin im Dekanatsbezirk München

 

Plakat Veranstaltungen anlässlich der Pflegeausstellung