Abschied Hochschulpfarrer Dr. Peter Marinkovic

Hochschulpfarrer Dr. Peter Marinkovic

Abschied Hochschulpfarrer Dr. Peter Marinkovic 

Hochschulpfarrer Dr. Peter Marinkovic übernahm zum 1. Dezember 2014 die erste Pfarrstelle an der Dreieinigkeitskirche München-Bogenhausen mit Dekansfunktion für den Prodekanatsbezirk München-Ost und verließ damit die St. Markus Kirche und die Evang. Hochschulgemeinde. 

Mehr Informationen finden Sie hier.

Hochschulpfarrer Dr. Peter Marinkovic folgte damit Dekan Volker Herbert, der selbst zum 31. Oktober 2014 in den Ruhestand ging. Der Prodekanatsbezirk München-Ost ist einer von sechs Prodekanatsbezirken im Evang.-Luth. Dekanatsbezirk München und umfasst elf evangelische Kirchengemeinden mit rund 37.000 Kirchenmitgliedern.

  


  

Liebe Gemeinde,
herzlichen Dank für all die schönen Jahre in St. Markus! Nach 12 Jahren Dienst als Hochschulpfarrer an St. Markus werde ich zum 1. Dezember die 1. Pfarrstelle Dreieinigkeitskirche Bogenhausen (mit Dekansfunktion für den Prodekanatsbezirk München-Ost) übernehmen.

Meine Bewerbung erfolgte nach reiflicher Überlegung. Zum einen macht für mich ein Wechsel in den Gemeindedienst zum gegenwärtigen Zeitpunkt berufsbiographisch Sinn (auch im Blick auf die voraussichtlich letzten zehn Dienstjahre). Zum andern habe ich mich in den vergangenen Jahren auf eine Leitungsfunktion vorbereitet, u.a. als Senior im Pfarrkapitel München-Mitte und als Stellvertreter des Leiters der Evangelischen Dienste München für den Bereich Hochschul- und Studierendenseelsorge.

Bei meinem Dienst als Hochschulpfarrer durfte ich erfahren, wie sehr Pfarrer und Pfarrerinnen gefragt sind als aufmerksame Gesprächspartner und Seelsorger, als sensible Wegbegleiter und als dialogisches Gegenüber vor allem in Fragen der Ethik, des Menschenbildes und der Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung – bei Studierenden wie Lehrenden, und konnte Denkmodelle christlicher Theologie und Formen christlicher Spiritualität konstruktiv einbringen (z.B. bei Glaubenskursen für junge Erwachsene oder den interdisziplinären „UniDialogen“ an der LMU). Die nachfolgende Generation „heimisch zu machen“, halte ich für eine der vorrangigen Aufgaben unserer Kirche. Hierbei kommt auch unseren Kindergärten eine große Bedeutung zu. Ich erinnere mich gern an die Ausflüge der Kindergartengruppe meines Sohnes David in die Markuskirche zur „Ortsbegehung“ und die staunenden Kinderaugen, als wir die Orgelempore oder gar die Kanzel betraten.

Als produktives Beispiel für den Diskurs mit eher kirchenfernen und kirchenentfremdeten Menschen habe ich nicht nur die interdisziplinären Seminare als Lehrbeauftrager an der LMU sowie Angebote der Erwachsenenbildung erlebt, sondern auch den Bereich der Kunst, u.a. bei der Artionale, den „Langen Nächten der Museen / Musik“ und der Reihe „Das Ewige im Jetzt“, an deren Gründung ich mitbeteiligt war und die monatlich einen Dreiklang von Musik (in St. Markus), Kunst und Theologie (in der Pinakothek der Moderne) bietet.

Beispiele für das Reizvolle an St. Markus aus der Sicht eines Hochschulpfarrers sind u.a.:

  • Die Semesteranfangs-Gottesdienste für alle Münchner Universitäten, Hochschulen und Akademien, gemeinsam getragen von ESG LMU, EHG TUM (Evang. Hochschulgemeinde an der TU München) und EHG HM (Evang. Hochschulgemeinde Hochschule München)
  • Die Gottesdienste (in St. Markus und in der Kapelle des Diakoniewerks), insbesondere die Kantatengottesdienste
  • Gottesdienste und die Literarischen Gottesdienste mit Manfred Ball
  • Die Filmabende: z.B. während des Umbaus der Kirche und im Rahmen des DOK.festes
  • Die inspirierenden Kooperationen wie z.B. das gemeinsame Jahresprogramm mit dem Staatlichen Museum Ägyptischer Kunst und der Evangelischen Stadtakademie

Wir, meine Frau Bettina, unser Sohn David (mittlerweile 8 Jahre alt) und ich, haben uns sehr wohl gefühlt in der Gemeinde und in der Gemeinschaft von St. Markus, das Abschied nehmen fällt daher schwer!

Herzliche Einladung zu meiner Verabschiedung im Semesteranfangsgottesdienst in St. Markus und zu meiner Einführung in der Dreieinigkeitskirche-Bogenhausen!

Mit guten Wünschen für eine segensreiche Zukunft für St. Markus und Sie alle grüßt Sie herzlich
Ihr Peter Marinkovic 

  


 

Danke!

Wir vom Team der St. Markus Kirche wollen uns hier - vorerst auch in aller Kürze - bei Pfarrer Peter Marinkovic bedanken. 14 lange Jahre war ihm stets die Verbindung von seiner Hochschulpfarrstelle zur Gemeinde St. Markus wichtig. Wir verdanken ihm unzählige bereichernde Gottesdienste, gute Gespräche im Team aber auch mit den Menschen der St. Markus Kirche, viele interessante Projekte und ein stets gutes Auge auf unsere Kunst. Danke! 

Gottes Segen Dir und Deiner Familie!

  


 

  

Wir sagen Servus mit Charme und Witz

Witzig und zugewandt; aufmerksam und freundlich; lösungsorientiert und vermittelnd: So lebt Pfarrer Dr. Peter Marinković, Hochschulpfarrer an der Ludwigs-Maximilians-Universität, das Miteinander von Haupt- und Ehrenamtlichen, um Kirche in Wissenschaft, Kultur und Stadtgesellschaft eine Stimme zu geben. Als Senior im Pfarrkapitel München-Mitte gestaltete er das kollegiale Miteinander der Pfarrerinnen und Pfarrer von 2005 bis 2011 kreativ mit.

Dafür sagen wir herzlich „danke“ und wünschen ihm für die neue Aufgabe als Dekan im Prodekanat München-Ost Gottes Segen.

Stadtdekanin Barbara Kittelberger